Aktuelles

Wichtige Hinweise zum Vorlesungsprogramm im Teilschwerpunkt IPR

Wegen eines Forschungssemesters ergeben sich für die Semester WS 18/19 bis WS 19/20 voraussichtlich folgende Änderungen:

Sommersemester 2019
Hier findet nur die Übung IPR statt.
Nicht angeboten werden voraussichtlich die Veranstaltungen IPR 2 und Internationales UN-Kaufrecht; diese werden bereits im WS 18/19 vorab angeboten (zusätzlich zum normalen Lehrprogramm des WS); es wird auch angestrebt, die beiden Veranstaltungen im WS 19/20 noch einmal zusätzlich zum normalen Angebot anzubieten. Sicherheitshalber sollten Sie die Vorlesungen aber bereits im WS 18/19 vorab hören.

Wintersemester 2018/19
Hier findet deshalb vorab das komplette Angebot des Teilschwerpunkts IPR statt: IPR 1 (Gruber), IPR 2 (Huber), Int. UN-Kaufrecht (Huber), Übung IPR (Huber)

Die Vorlesung Grundzüge IPR (Pflichtstoff) findet im WS 2018/19 und im WS 2019/20 statt, nicht jedoch im Sommersemester 2019.

Einführung der Erstsemester der Rechtswissenschaft

Am 16. und 17. Oktober begrüßt der Fachbereich seine juristischen Erstsemester und gibt in zahlreichen Vorträgen Orientierung und Tipps für die kommenden Studienjahre.

Erstmalige Verleihung des 'Wissenschaftspreises Insolvenzrecht und Sanierung' an Dr. Patrick Schulz und Prof. Dr. Urs Peter Gruber

Im Rahmen des 14. Deutschen Insolvenzrechtstags wurde erstmals der Wissenschaftspreis Insolvenz & Sanierung 2017 an Rechtsanwalt Dr. Patrick Schulz für seine Dissertation mit dem Titel "Der Debt Equity Swap in der Insolvenz" vergeben. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der ihn betreuende Lehrstuhl von Professor Dr. Urs Peter Gruber. Der Preis wurde von der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein ausgeschrieben; das Preisgeld beträgt insgesamt 10.000 Euro. Die Ausschreibung des Wissenschaftspreises Insolvenzrecht und Sanierung war auf sehr große Resonanz gestoßen. Die Juroren Prof. Dr. Heinz Vallender, Dr. Gero Fischer und Prof. Dr. Christoph Thole mussten aus 18 Dissertationen, die den formellen Anforderungen entsprachen, auswählen. Die Urkunden wurden am 14. Deutschen Insolvenzrechtstag am 31.3.2017 den Preisträgern übergeben. Dr. Schulz stellte in diesem Rahmen zudem kurz das Thema seiner gewürdigten Dissertation vor.

Wichtige Informationen zur Hausarbeit der Großen Übung für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht

Begleitend zur Erstellung der Arbeit soll hier noch einmal auf die einzuhaltenden Formatierungsvorgaben verwiesen sein, die dem Sachverhalt der Hausarbeit auf Seite 4 beigefügt sind. Bitte arbeiten Sie zudem in der Absatzformatierung "Blocksatz".
Die Bearbeitungsfrist endet am 12. April um 12 Uhr; die Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung erfolgt entweder in der Pedelloge des Fachbereichs oder am Lehrstuhl Gruber (2. Stock ReWi, Zimmer 222 / 231 / 233).
Die Arbeit ist auch als PDF-Datei an folgende Mailadresse zu senden: hausarbeiten-ls-gruber[at]uni-mainz.de
Der Dateiname muss die Angaben Nachname_Matrikelnummer enthalten, Umlaute im Dateinamen sind aufzulö(oe)sen.
Im Betreff der Mail ist zu nennen: Hausarbeit, Nachname, Vorname.
Mit der PDF-Datei sind lediglich die Gutachtenseiten zu senden (=ab Seite 1; s. hierzu ebenfalls die Vorgaben zu den Formalien im Sachverhalt auf Seite 4); Sachverhalt und Deckblatt sowie Inhalts- und Literaturverzeichnis dürfen in der PDF-Datei nicht enthalten sein.

Bewertet werden nur die Arbeiten, die fristgerecht sowohl in schriftlicher Form als auch als PDF-Datei eingegangen sind und den Formalien entsprechen.

Große Übung für Fortgeschrittene im Zivilrecht:
Korrekturassistent[inn]en gesucht

Für die im Sommersemester 2017 durch den Lehrstuhl betreute Große Übung werden derzeit Korrekturassistenzen für die Hausarbeit (Mitte April) sowie 3 Klausuren (Mitte Mai / Juni / Juli) gesucht. Die Vergütung beträgt pro Hausarbeit 15€, pro Klausur 6€.
Bewerbungen (unter Nennung der zeitlichen Verfügbarkeit) mit Zeugniskopie des Ersten Staatsexamens richten Sie bitte schnellstmöglich an den Lehrstuhl (wenselow[at]uni-mainz.de)

EU-Projekt zum internationalen Insolvenzrecht: Save Comp: Collection and development of best practice in cross border cases for the survival of distressed companies

In diesem Projekt, an dem der Lehrstuhl beteiligt ist, sind Praktiker des Insolvenzrechts dazu eingeladen, folgenden Fragebogen auszufüllen und ihn an gruberu(at)uni-mainz.de zu senden: Questionnaire German.docx

Nähere Informationen zum Projekt unter http://savecomp.eu/

NEU ERSCHIENEN:
Klaus Müller / Urs Peter Gruber
Sachenrecht. 2016. 850 Seiten. Kartoniert. 59 €. Vahlen. ISBN 978-3-8006-4944-0

Begründet von Prof. Klaus Müller und fortgeführt von Prof. Urs Peter Gruber liegt mit der aktualisierten Neuauflage des Lehrbuchs ein Klassiker für die Kerngebiete des Sachenrechts vor, der das komplexe Thema klar und verständlich darstellt.

Im Wintersemester 2016/17 finden aufgrund eines forschungsfreien Semesters keine Vorlesungen bei Professor Gruber statt.

ACHTUNG: Änderung im Semesterplan der IPR 1-Vorlesung in den Semestern Sommer 2016 / Winter 2016/17 / Sommer 2017

Aufgrund eines Forschungsfreisemesters ergeben sich für die Vorlesung IPR 1 (Familien- und Erbrecht) folgende Änderungen:

Die Veranstaltung wird zusätzlich in den Sommersemestern 2016 und 2017 angeboten, findet aber dafür im Wintersemester 2016/17 nicht statt.

Bitte berücksichtigen Sie diese Änderungen bei Ihrer Studienplanung.

Wissenschaftspreis

Herr Dr. Patrick Schulz, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls, hat für seine in Mainz angefertigte Doktorarbeit „Der debt equity swap in der Insolvenz“, die von Prof. Gruber betreut wurde, den Wissenschaftspreis (2. Platz) des Zentrums für Insolvenz und Sanierung an der Universität Mannheim e.V. (ZIS) erhalten. Durch den Preis werden Monographien aus den Bereichen Insolvenz und Sanierung gewürdigt, die in herausragender Weise wissenschaftlichen Anspruch mit Praxisrelevanz verbinden. Der Preis, der mit 4.000,- € dotiert ist, wurde Herrn Schulz anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Zentrums in einer Festveranstaltung im Rittersaal des Mannheimer Schlosses verliehen.

Wir gratulieren Herrn Schulz ganz herzlich!

Zu weiteren Einzelheiten siehe die Presseerklärungen des ZIS unter http://www.zis.uni-mannheim.de/presse/mitteilungen_des_zis/dokumente/2015/ZIS-Presseerklärung-Jubiläum-2015-06-19.pdf